Nominiert für den Innovationspreis der Equitana 2017

 

 

Xenophon: Vorbild und Lehrmeister für Generationen

 

Ob wir unser Pferd in der Klassischen Dressur ausbilden, im Gelände Hindernisse überwinden oder nur einen treuen Freund und Freizeitpartner gewinnen wollen: Xenophons Reitkunst sollte Pflichtlektüre für jeden Reiter sein, der sein Pferd verstehen und Freude mit ihm haben möchte.

 

Von Xenophon, der im vierten Jahrhundert vor Christus lebte, ist uns sein Werk Über die Reitkunst überliefert. die großen Reitmeister der mehr als 2300 nachfolgenden Jahre setzten sich mit seinen Auffassungen auseinander und lernten von ihm. Seine wichtigste Forderung für die Pferdeausbildung hat bis heute nichts an Aktualität und Bedeutung verloren: Lobe Dein Pferd und strafe es nie im Zorn. Dein Pferd soll Freude an der Arbeit haben, dann kommen seine natürliche Anmut und Leichtigkeit, seine Kraft und sein Stolz zum strahlen und übertragen sich auf den Reiter.

 

 

Über den Autor:

 

Dr. phil. Klaus Widdra beschäftigte sich als Klassischer Philologe intensiv mit Xenophons Reitkunst. in seiner 1959 erschienenen Dissertation erschloss er die handschriftliche Überlieferung dieses Werkes neu, übersetzte und kommentierte den Text. Seit mehr als 40 Jahren bildet er Pferde nach den xenophontischen Grundsätzen höchst erfolgreich bis zur Grand Prix Reife aus.